2. Februar 2018 Bianka Wandersleb

Lieber der Spatz in der Hand…

Die SPD kann einem schon leidtun! Egal, wie sie sich entscheiden, von irgendwo her beziehen sie Dresche. Entweder versinken sie bei der nächsten Wahl in der Bedeutungslosigkeit, oder schon bei eventuellen Neuwahlen. Eine Minderheitsregierung lehnt die CDU kategorisch ab, denn dann ginge es nicht mehr so einfach mit dem „Durchregieren“.

Also doch weiter mit der GRo-Ko? Die Sondierungsverhandlungen waren ein einziges Trauerspiel, dass sich die SPD über den Tisch ziehen ließ, verkauft Schulz als Erfolg, Bürgerversicherung und Abschaffung der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverhältnissen sind vom Tisch, beim Familiennachzug von Geflüchteten haben sie nachgegeben, einzig die paritätische Zahlung der Krankenversicherungsbeiträge haben sie durchgesetzt, was die Wirtschaft auch gleich wieder auf die Palme trieb. Egal, wie es ausgeht, spürbare Verbesserungen für die Menschen im Land wird es nicht geben, denn dafür fehlt den zukünftig regierenden leider der Mut.