Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kersten Steinke

Zum Internationalen Frauentag: Ohne uns steht die Welt still

Frauen verdienen im Schnitt noch immer rund 22 Prozent weniger als Männer. Sie übernehmen bis heute den Großteil unbezahlter Haus- und Sorgearbeiten. Sie arbeiten häufig in Teilzeit und sind somit insbesondere im Alter von Armut bedroht. Darüber hinaus kämpfen Frauen im Osten, insbesondere geschiedene Frauen, seit Jahrzehnten um eine gerechte und angemessene Rentenregelung. Die Forderung nach fairer Bezahlung ist etwa so alt wie die nach dem Frauenwahlrecht. Während letzteres in Deutschland seit 100 Jahren durchgesetzt ist, besteht das Recht auf gleiche Entlohnung bei gleicher oder gleichwertiger Arbeit nach wie vor nur auf dem Papier. Aus der wirtschaftlichen Diskriminierung wiederum folgt eine fehlende politische und öffentliche Repräsentanz. Nicht nur in Bezug auf Mandate und Ämter, sondern auch in gesellschaftlichen Funktionen, die eine starke Außenwirkung besitzen. In Medien, Gewerkschaften, bei Führungspositionen bleiben Frauen nicht selten in der zweiten Reihe. Sichtbar wird, dass Frauen für einen großen Anteil gesellschaftlich notwendiger Arbeit verantwortlich sind, sie aber nicht in demselben Verhältnis Zugang zu den Entscheidungen haben, wie diese Arbeit organisiert werden kann und soll. "Bis 1958 durften Frauen ohne die Einwilligung des Ehemanns kein eigenes Bankkonto eröffnen; bis 1977 nicht ohne seine Erlaubnis arbeiten." Für Kersten Steinke, linke Abgeordnete aus Nordthüringen, sind dies "keine Sonderrechte, sondern Menschenrechte - so wie es Clara Zetkin 1910 für Frauen forderte. Es war ein langer Weg, auf dem sich Frauen ihre heutigen Rechte erkämpft haben, und der Weg ist noch lange nicht am Ziel. Auch wenn Frauen formal gleiche Rechte besitzen, heißt das noch lange nicht, dass sie auch die gleichen Möglichkeiten haben, diese in Anspruch nehmen zu können. DIE LINKE streitet nach wie vor für die volle Gleichberechtigung, im Parlament und außerhalb und fordert deshalb die paritätische Gleichstellung der Geschlechter." Kersten Steinke, 06.03.2019


Termine


Bad Frankenhausen: Sommerempfang DIE LINKE

Liebe Genossinnen und Genossen, ganz herzlich möchten wir Dich zu unserem Sommerempfang am Donnerstag, den 29. August 2019, ab 16:00 Uhr ins Regionalmuseum Bad Frankenhausen in Bad Frankenhausen, Schloßstr. 13 einladen. Gemeinsam blicken wir auf gute Erfahrungen des Zusammenwirkens zurück und möchten mit Dir auf eine weiterhin konstruktive Arbeit... Weiterlesen